„Am 10.5.17 machten (im Rahmen des NaWi-Kurses) wir uns auf den Weg zum Lette-Verein. 500m und 3 Stockwerke später befanden wir uns im Hämatologielabor.“
„Als wir ankamen, wurden wir von zwei freundlichen Damen herzlich empfangen.“
„Ich fand es sehr spannend und sehr lehrreich.“
„Nachdem wir die Sicherheitsregeln besprochen hatten, wurden wir mit einer Präsentation in die Grundlagen der Hämatologie eingeführt. Im Praxisteil haben wir echtes Menschenblut aus dessen Blutgruppe (im AB0-System) untersucht.“
„Trotz der zwei Stunden habe ich viel dazu gelernt, z. B. dass Blutgruppe A mit Anti-A-Serum nachgewiesen wird, Blutgruppe B mit Anti-B-Serum und am Ende wird mit dem Anti-AB-Serum nochmal alles überprüft.“
„In meinem Fall war es die Blutgruppe B, die habe ich rausfinden können, weil eine Agglutination entstand.“
„Außerdem haben wir über die Aufgaben der MTA [Medizinisch-technischen Assistent_innen] gesprochen und erfahren, wie Bluttransfusionen funktionieren und durchgeführt werden.“
„Z. B. dass Blutgruppe 0 [Rhesus-negativ] immer als Spende benutzt werden kann, falls die Blutgruppe des Empfängers/ der Empfängerin unklar ist.“
„Anschließend hat eine Mitarbeiterin aus ihrem Beruf erzählt und wir konnten Fragen stellen.“
„Zuletzt haben wir noch das Labor aufgeräumt, die Chemikalien entsorgt und alles sterilisiert.“

 

 

 

Ein kleines Blut(gruppen)quiz

  1. Welche Blutgruppe kann jedem Menschen Blut spenden?
  2. Welche Blutgruppe kann jedes Blut aufnehmen?
  3. Was passiert, wenn man mit der Blutgruppe B Blut von A aufnimmt?
  4. Wieviel Blut hat ein Mensch durchschnittlich im Körper?
  5. Welches Blut kann man ohne Gefahr jedem Patienten per Infusion zuführen?
  6. Wie viele Blutgruppen gibt es im AB0-System?
  7. Wie nennt man den Farbstoff im Blut?
  8. Hämatochrit ist der Oberbegriff von…

Lösung