+++ Infoabend SESB für Grundschuleltern am 28.11.2019 um 19 Uhr in der Aula. +++ Tage der offenen Tür am 9. und 14.1.2020 von 18-21 Uhr. +++

 

Neue Möbel für die Giesche von morgen


Na komm schon: Manchmal macht Schule doch wirklich Spaß. Vorallem wenn man als Schülerin oder Schüler mitbestimmen darf. Wenn man selbst gestalten kann, was, wie und vorallem wo man lernt.
In den letzten Wochen und Monaten haben die Schülerinnen und Schüler der Klasse 9f daran gearbeitet, ihren eigenen Traum der „Schule von morgen“ zu verwirklichen.
„School of Tomorrow“ heißt das internationale Projekt des Hauses der Kulturen der Welt, bei dem Schülerinnen und Schüler aus allen Ecken des Planeten ihre ganz persönlichen Ideen für ein besseres Lernen vorstellen dürfen.
Unterstützt von den beiden Architekten Susanne Wagner und André Heukamp vom Architektenbüro Bauereignis nutzte auch die 9f ihre Chance: Sie sammelten Ideen, wie ihr Schulalltag angenehmer und das Lernen an der Georg-von-Giesche Schule mit noch mehr Spaß und Freude gestaltet werden könnte. Ganz besonders wichtig war der Klasse, in einem Raum zu lernen, in dem man sich wohlfühlt, sich zurückziehen kann und der einen abwechslungsreichen Unterricht auf kleinstem Raum ermöglicht. Dafür entwickelte sie ein neues Einrichtungskonzept ihres Klassenraums, konstruierten Möbel und Sitzgelegenheiten und nahmen selbst die Werkzeuge zur Realisierung ihrer Wünsche und Träume in die Hand.
Die Baustelle wurde im Haus der Kulturen der Welt eingerichtet und nach zwei Tagen schwitzen und harter Arbeit während der beiden Präsentationstage im HKW, neben vielen anderen kreativen Ideen anderer Schulen, ausgestellt. Auch der Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier, der Schirmherr von „Schools of Tomorrow“, ließ es sich nicht nehmen, die Ausstellung zu besuchen und die Ergebnisse eines parallel laufenden Wettbewerbs auszuzeichnen.
Ab sofort können die Schülerinnen und Schüler der Klasse 9f ihren selbst gestalteten Klassenraum auch nutzen. Die Deutschbücher sind zwar noch immer dieselben und auch der Satz des Pythagoras und die Französische Grammatik haben sich nicht verändert, aber mit dem Wissen, das eigene Lernen selbst gestaltet und verwirklicht zu haben, lässt es sich sicher viel besser aushalten.


Hier ein Beitrag des RBB über das Projekt „Schools of Tomorrow“ und die Arbeit der Klasse 9f.

Schools of Tomorrow Abspielsymbol