Die englische Sprache ist in allen Bereichen, vor allem in Wissenschaft, Wirtschaft, Technik und Tourismus, präsent. Somit ist das zentrale Anliegen des Englischunterrichts die Entwicklung kommunikativer, methodischer und interkultureller Kompetenzen.

Die fremdsprachliche Kommunikation steht dabei im Mittelpunkt und wird in allen rezeptiven (Hör-/Hör-Sehverstehen und Leseverstehen) und produktiven (Sprechen, Schreiben, Sprachvermittlung) Bereichen an unserer Schule gefördert.

Das differenzierte Unterrichten ermöglicht neben der Förderung leistungsschwächerer vor allem auch die Förderung leistungsstarker Schülerinnen und Schüler, um einen nahtlosen Übergang in die gymnasiale Oberstufe zu gewährleisten.

 

Englisch als 1. Fremdsprache

Englisch wird an der Georg-von-Giesche-Schule in der 7. Klasse als 1. Fremdsprache fortgesetzt und von der 7. bis zur 10. Jahrgangsstufe drei Stunden unterrichtet.

Ab Klasse 7 (2. Halbjahr) wird Englisch leistungsdifferenziert in zwei Niveaustufen unterrichtet. Eine zusätzliche Förderung aller Schüler/innen wird durch die stundenweise Doppelsteckung der Lehrkräfte ermöglicht. Englisch als 1. Fremdsprache gilt als Kernfach und ist damit auch schriftliches und mündliches Prüfungsfach für den Mittleren Schulabschluss.

 

Englisch als 2. Fremdsprache

Für sämtliche Schüler, die Französisch als 1. Fremdsprache erlernen (ISS und SESB), ist das Wahlpflichtfach Englisch als 2. Fremdsprache verpflichtend.

Englisch im Wahlpflichtkurs wird in der 7. und 8. Jahrgangsstufe vier Stunden, in der 9. und 10. Jahrgangsstufe drei Stunden unterrichtet.

 

Ausstattung

Im Unterricht wird das 2015 eingeführte Lehrwerk „Lighthouse“ des Cornelsen Verlages verwendet. Die Arbeit mit diesem Lehrwerk wird durch die Arbeit am Whiteboard mit dem digitalen Unterrichtsassistenten und der individualisierten Arbeit im Sprachlabor an PC-Schülerarbeitsplätzen ergänzt.

Zusätzlich gibt es die Möglichkeit, Lektüren aus der schuleigenen Bibliothek auszuleihen. Viele Ganzschriften liegen als Klassensätze vor und können an die Schüler/innen ausgegeben werden.